Gemeindefahrt zum
Glockengießen am 26.09.2014
in Sinn/Hessen
bei der Glockengießerei Rincker

 

• Freitag der 26. September 2014 um 5.30 Uhr, wir starten mit zwei Bussen nach Hessen zur Burg Greifenstein und nach Sinn zur Glockengießerei Rincker.



• 10.30 Uhr Ankunft an der Burg Greifenstein, wir besuchen die "Glockenwelten" mit über 100 Glocken. Eine bedeutendste Glockensammlung Deutschlands.



• 11.30 Uhr Mittagessen im Restaurant "Zum Burggewölbe" auf der Burg Greifenstein.


• 13.00 Uhr Fahrt nach Sinn zur Glockengießerei Rincker

• 13.30 Uhr Sinn, an der Glockengießerei angekommen, der Posaunenchor spielt "Danket dem Herrn".

1. Danket dem Herrn! Wir danken dem Herrn,
denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich,
sie währet ewiglich, sie währet ewiglich!

2. Lobet den Herrn! Ja, lobe den Herrn
auch meine Seele; vegiss es nie, was er dir Gutes getan,
was er dir Guts getan, was er dir Guts getan!


• 14.00 Uhr Es geht los! Die letzten vorbereitungen werden noch getroffen.


Herr Rincker von der Gießerei begrüßt alle Zuschauer und gibt noch ein paar Instruktionen zum Ablauf des Gießens.



Pfrin. Susanne Sahlmann spricht ein Gebet und es kann losgehen.



Es werden die 4 Glocken nacheinander gegossen.


Glocke 1 / es' / 1.700 kg / Ø 1,4 m

"Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit."
(Hebräer 13,8)


Glocke 2 / g' / 1.000 kg / Ø 1,1 m

"Lobe den HERRN, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat."
(Psalm 103,2)


Glocke 3 / b' / 750 kg / Ø 1,0 m

"Singet dem HERRN ein neues Lied, denn er tut Wunder."
(Psalm 98,1)


Glocke 4 / c' / 550 kg / Ø 0,9 m

"Gott nahe zu sein ist mein Glück."
(Psalm 73,28)


• 15.00 Uhr Fertig, es ist vollbracht! Großer Applaus für die Glockengießer.

• Der Stammbacher Posaunenchor spielt "Nun danket alle Gott" und "Großer Gott, wir loben dich".

1. Nun danket alle Gott mit Herzen, Mund und Händen,
der große Dinge tut an uns und allen Enden,
der uns von Mutterleib und Kindesbeinen an
unzählig viel zu gut bis hierher hat getan.


2. Der ewigreiche Gott woll uns bei unserm Leben
ein immer fröhlich Herz und edlen Frieden geben
und uns in seiner Gnad erhalten fort und fort
und uns aus aller Not erlösen hier und dort.

1. Großer Gott, wir loben dich, Herr, wir preisen deine Stärke.
Vor dir neigt die Erde sich und bewundert deine Werke.
Wie du warst vor aller Zeit, so bleibst du in Ewigkeit.

2. Ales, was dich preisen kann, Cherubin und Seraphinen,
stimmen dir ein Loblied an, alle Engel die dir dienen,
rufen dir stets ohne Ruh: "Heilig, heilig, heilig!" zu.


Herr Rincker stellt seine Mannschaft vor und es gibt für alle noch einmal einen rießengroßen Applaus.


 

HALLO! Wir waren alle dabei.